Rt Plato - Schlaraffia Berolina e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rt Plato

Historie > Ehrentafel
Rt Plato der Griechische Bummler

Er gehört zu unseren Urschlaraffen und ist der Begründer der hohen Berolina. Plato, prof Dr. Eduard Schmidt-Weißenfels, war ein bekannter, ja berühmter Schriftsteller, der ein recht bewegtes und unglaublich arbeitsreiches Leben führte. Viele seiner Schriften haben dauernden Wert bewahrt. Nach seiner eigenen Angabe wurde Plato bereits am 1. des Wonnemonds 1559 “Ritter in Schlaraffia”. Das ist wohl so zu verstehen, daß er schon vor dem denkwürdigen 10. des Lethemonds 1559 an der Krystallisierung der werdenden Schlaraffia mitschuf Ein Gleiches wird wohl von allen den “dreizehn” gelten, die Karl II. um sich versammelt hatte. Am 24. des Brachmonds 1561 verläßt Plato Prag, um gen Berlin zu ziehn. Elf Jahre später übersiedelt er von dort nach Stuttgart. Sein Herz blieb aber fest an seiner Schöpfung, der hohen Berolina, hängen, denn in Stuttgart trat er zunächst nicht in das a. U. 20 durch Colonia Agrippina gegründete Reych Stutgardia ein. Es scheint auch, daß ihn seine recht schwankende Gesundheit an der Teilnahme an dieser Neugründung verhinderte. Doch am 7. des Lethemonds a. U. 25 wurde er in Stutgardia seßhaft und bestieg alsbald als Oberschlaraffe der Kunst den Thron dieses Reyches, dessen Zierde er wurde. Die glänzende Art seiner Reden, seine prachtvollen Prologe und die unübertrefflichen, geistvollen Vorträge werden von seinen Zeitgenossen aufs höchste gerühmt.
Sein vornehmstes Streben war, Schlaraffia auf einem hohen Niveau zu erhalten. Er selbst war ein Mann von feinster Bildung und reichsten Kenntnissen. Und so drängte er stets auf strenge Auswahl der in Schlaraffia Aufzunehmenden.
Am 24. des Ostermonds a. U 34 ritt Plato nach längerer Bresthaftigkeit zu Bozen, wo er Heilung von seinen Leiden gesucht hatte, in Ahalla ein.

Stand: 16.10.2017

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü