Rt A-soo - Schlaraffia Berolina e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rt A-soo

Historie > Ehrentafel
Rt A-soo vom großen Wort

wurde a. U. 53 als Knappe 19 im hohen Reyche Castellum Cornoviae aufgenommen, a. U 54 als Knappe 225 im uhufinsteren Reyche Sempronia seßhaft, zum Junker Fritz erhoben und empfing a. U. 55 den Ritterschlag.
In Praga a. U. 61 seßhaft, war er von a. U 69 bis 75 Junkermeister, und es hat wohl nie eine Junkertafel gegeben, die einen Meister wie ihn hatte. Von a. U. 75 bis 79 Oberschlaraffe der Allmutter, wurde er nach der uhufinsteren Zeit a. U. 90 in Claudium forum seßhaft, war wiederum 1 Jahrung Junkermeister und 11 Jahrungen, bis a. U. 103, Oberschlaraffe.
Er wurde Sasse Vindobonas und war in der Folge durch 4 Jahrun gen abermals Oberschlaraffe dieses Reyches.
A-Soo war die Verkörperung stärksten schlaraffischen Bewußtseins und im edelsten Sinn ein besessener Verfechter der schlaraffischen Tradition, ein unbeirrbarer Bannerträger des allschlaraffischen Gedankens, ausgestattet mit einem köstlichen, göttlichen Humor. So strebte der Praga-Ritter A-Soo dem Höhepunkt seines Lebens entgegen, als er anläßlich des 100. Wiegenfestes von Allmutter Praga zu Norimberga den Vorsitz im Allschlaraffenrat übernahm. Seiner Schlagfertigkeit und brillanten Rhetorik verdankt er auch den Beinamen vom großen Wort!”
Unter seinem Vorsitz erfolgte a. U. 103 wieder die Herausgabe des gemeinsamen Informationsblattes “Derer Schlaraffen Zeyttun gen” sowie der “Allschlaraffischen Stammrolle” und nach langwieriger Arbeit wurde als Abschluß seines Vorsitzes am XV Allschlaraffischen Concit a. U. 105 der “ Vindobona-Spiegel” geschaffen.Auch war er durch sieben Jahrungen Vorsitzender des “Landesverbandes Schlaraffia Austria.

Stand: 16.10.2017

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü